• laufend

    GRK 1712 - Vertrauen und Kommunikation in einer digitalisierten Welt

    Das Graduiertenkolleg erforscht, wie sich durch die fortschreitende Digitalisierung die Entwicklung und Aufrechterhaltung von Vertrauen verändert. Aufbauend auf Ergebnissen der 1. Förderphase werden dabei die mit dem Internet verbundenen Risiken und Chancen für die Vertrauensentwicklung bearbeitet. Mit der Erweiterung des Modells von Vertrauensbeziehungen fokussiert das Kolleg in der 2. Phase Antezedenzien und Moderatoren wie Risiko, Kontrolle, Transparenz und Reputation, die in die Bewertung von Vertrauenswürdigkeit eingehen. Analysiert werden die Bedingungen und Prozesse, mit denen mittels digitaler Kommunikation Vertrauen in Organisationen und gesellschaftlichen Systemen entsteht. In dem interdisziplinären Kolleg kooperieren Wissenschaftler aus Kommunikationswissenschaft, Psychologie, Wirtschaftsinformatik, Wirtschafts- und Sportwissenschaft.


    Projektstatus laufend
    Projektzeitraum 01.04.2012- 31.03.2021
    Webseite http://www.uni-muenster.de/GK-Vertrauen-Kommunikation
    Förderer DFG - Graduiertenkolleg
    Projektnummer GRK 1712
    Schlüsselwörter Vertrauen, Kommunikation, Digitalisierung, Graduiertenkolleg, GRK, Internetzeitalter

     

    Nationale E-Government-Strategien im europäischen Vergleich

    Die Digitalisierung der öffentlichen Verwaltung ist inzwischen in vielen europäischen Ländern angekommen. Für deren effektiven Einsatz auf und zwischen allen föderalen Ebenen werden entsprechende E-Government-Strategien entwickelt und verabschiedet. Deutschland hat vergleichsweise spät mit der Digitalisierung begonnen, weshalb sich der Blick häufig auf europäische Partner richtet, die in diesem Bereich bereits weiter fortgeschritten sind. Dabei stand und steht vielfach die Frage im Raum, wie Deutschland von anderen Ländern lernen kann. Hierbei erscheinen gerade die Digitalisierungserfolge der skandinavischen Länder wegweisend, wobei sich die Frage stellt, inwieweit die Ergebnisse dort auf deutsche Verhältnisse transferiert werden können. In diesem Projekt analysieren wir kritisch die Übertragbarkeit sowohl von E-Government-Strategien als auch Erfahrungen in deren Umsetzungen, insbesondere im direkten Vergleich von Dänemark und Deutschland.


    Projektstatus laufend
    Projektzeitraum 01.05.2019- 31.12.2019
    Förderer Nationales E-Government Kompetenzzentrum e.V.
    Projektnummer N2019 094
    Schlüsselwörter E-Government; Wirtschaftsinformatik; Digitalisierung: öffentliche Verwaltung; E-Government-Strategien

     

    Kompetenzvermittlung im öffentlichen Sektor neu gedacht


    Projektstatus laufend
    Projektzeitraum 01.05.2019- 31.12.2019
    Förderer Nationales E-Government Kompetenzzentrum e.V.
    Projektnummer N2019 092
    Schlüsselwörter Kompetenzvermittlung; öffentlicher Sektor; Wirtschaftsinformatik; Digitalisierung; E-Government; Kompetenzerwerb

     

    Quo vadis, Civis? Entwicklung einer Citizen Journey für eine nachfrageorientierte Dienstleistungsentwicklung im öffentlichen Sektor

    Bislang hat der öffentliche Sektor bei der Gestaltung von elektronischen Dienstleistungen für Bürger vor allem einen angebots- und produktorientierten Ansatz verfolgt. Unternehmen der Privatwirtschaft hingegen setzen bereits seit Jahren auf bedarfs-und kundenorientiertes Service Design. Sogenannte ‚Customer Journeys‘ (Kundenreisen), die sich auf ein verbessertes Service-Erlebnis der Kunden konzentrieren, werden genutzt, um die Wahrnehmung der Dienstleistungen durch den Kunden genauer zu verstehen und die Nutzung angebotener Online-Services darauf zuzuschneiden. Gerade vor dem Hintergrund der seit Jahren stagnierenden E-Government-Nutzungszahlen in Deutschland werden die Forderungen nach einer nutzerorientierten Gestaltung der Online-Dienstleistungen einer Verwaltung immer lauter. In diesem Projekt untersuchen wir daher die Anwendbarkeit von Customer Journeys im öffentlichen Sektor und entwickeln eine sogenannte e-Government Citizen Journey, welche wir auf ihre Anwendbarkeit in der Praxis hin überprüfen.


    Projektstatus laufend
    Projektzeitraum 01.05.2019- 31.12.2019
    Förderer Nationales E-Government Kompetenzzentrum e.V.
    Projektnummer N2019 095
    Schlüsselwörter Citizen Journey; elektronische Dienstleistungen; e-Government; öffentliche Verwaltung; Digitalisierung

     

    Gender Equality Plans for Information Sciences and Technology Research Institutions

    Ziel des EU-geförderten EQUAL-IST Projekts ist die Implementierung struktureller Veränderungen, um Gender Equality in den Bereichen Wirtschaftsinformatik sowie in technologiegetriebenen Fächern in den teilnehmenden Forschungseinrichtungen zu erhöhen. Für die WWU wird hier insbesondere das Institut für Wirtschaftsinformatik in den Blick genommen.


    Projektstatus laufend
    Projektzeitraum 01.06.2016- 31.05.2019
    Webseite http://www.equal-ist.eu/
    Förderer EU H2020 - Coordination and support action
    Projektnummer 710549
    Schlüsselwörter Geschlechtergleichheit; Gleichstellung; Wirtschaftsinformatik

     

  • abgeschlossen

    Digitalisierungsverständnis von Führungskräften im öffentlichen Sektor


    Projektstatus abgeschlossen
    Projektzeitraum 01.01.2018- 30.09.2018
    Förderer Nationales E-Government Kompetenzzentrum e.V.
    Projektnummer N2018084
    Schlüsselwörter Digitalisierung; Wirtschaftsinformatik