• abgeschlossen

    Die vernetzte Dienstleistungsgesellschaft

    Das Projekt fokussiert auf eine Analyse und Gestaltung des Zusammenspiels von Dienstleistungsnetzwerken und IT: Einerseits entwickeln wir neue Methoden für die Vernetzung global verteilter Geschäftsprozesse, andererseits entwickeln wir Konzepte zur Kommerzialisierung von Sozialen Medien. Es werden langfristig tragfähige Forschungsstrukturen mit unseren Partnern im asiatisch-pazifischen Raum etabliert. In gemeinsamen Forschungsaktivitäten verstetigen wir unsere gemeinsame Publikationstätigkeit, insbesondere in hochrangigen Fachzeitschriften und auf internationalen Konferenzen. In gemeinsamen Drittmittelprojekten führen wir praxisrelevante Forschung in enger Kooperation mit Unternehmen und öffentlichen Verwaltungen durch. Langfristig streben wir die Finanzierung unserer Zusammenarbeit durch diese Forschungspartner an. In gemeinsamer Lehre entwickeln und implementieren wir gemeinsame Lehrprogramme zur Verbesserung der Mobilität der Studierenden und Doktoranden in unserem Netzwerk.


    Projektstatus abgeschlossen
    Projektzeitraum 01.07.2010- 31.12.2014
    Webseite http://www.networkedservicesociety.net
    Förderer Bundesministerium für Bildung und Forschung
    Projektnummer APR 10/805
    Schlüsselwörter Dienstleistung, Dienstleistungsgesellschaft, Nachhaltigkeit, Digitalisierung, Professionalisierung, Dienstleistungsnetzwerk, Netzwerk

     

    Identifying Improvement Potentials in Processes by Analyzing the Banking Landscape


    Projektstatus abgeschlossen
    Projektzeitraum 01.07.2010- 30.06.2011
    Förderer DZ Bank Stiftung
    Projektnummer S 020/10189/10
    Schlüsselwörter Finanzsektor, Banken, Prozessmanagement, Prozessanalyse, Prozesslandschaft

     

    Practice oriented EU-RU Master in Business Informatics


    Projektstatus abgeschlossen
    Projektzeitraum 01.09.2007- 28.02.2010
    Förderer EU - TEMPUS
    Projektnummer JEP 27208-2006
    Schlüsselwörter Wirtschaftsinformatik, Russland, Diplom, Studium, Bologna

     

    E-Inclusion - Digitale Integration durch E-Government

    Ziel der Studie „E-Inclusion - Digitale Integration durch E-Government“ war die Analyse der Nutzungs- und Entwicklungsmöglichkeiten für verschiedene bislang unterbeteiligte Zielgruppen in Deutschland sowie die Entwicklung von Handlungsempfehlungen zur Verbesserung der Teilhabe dieser Gruppen. Die Arbeiten wurden im Auftrag des Bundesministeriums des Inneren (BMI) erstellt.


    Projektstatus abgeschlossen
    Projektzeitraum 01.07.2007- 30.11.2007
    Förderer Bundesministerium des Inneren
    Schlüsselwörter E-Government, E-Inclusion, Digitale Kluft, Digitale Integration