Verwaltungsdienstleistungen für Personen mit eingeschränkter Mobilität: Von mobilen Bürgerdiensten zu E-Government?

Plattfaut Ralf, Hofmann Sara, Kohlborn Thomas, Beverungen Daniel, Räckers Michael, Niehaves Björn, Becker Jörg


Zusammenfassung
Verwaltungsdienstleistungen sind über verschiedene Kanäle nutzbar. Der klassische Weg des Behördenbesuchs wurde in den letzten Jahren um mobile Bürgerdienste erweitert. Diese sollen insbesondere Senioren und Personen mit eingeschränkter Mobilität Zugang zu den Dienstleistungen erleichtern. Neben den mobilen Bürgerdiensten werden zunehmend digitale Kanäle eingeführt. Kommunikation ersetzt Mobilität und ermöglicht Zugang zu den Dienstleistungen per Computer oder Smartphone. In einer Studie in Deutschland und Australien wurde analysiert, inwiefern dies insbesondere für Personen mit eingeschränkter Mobilität gilt.



Publikationstyp
Aufsatz (Zeitschrift)

Begutachtet
Nein

Publikationsstatus
Veröffentlicht

Jahr
2013

Fachzeitschrift
eGovernment Review

Band
11

Erste Seite
14

Letzte Seite
15

Seiten
14-15

Sprache
Deutsch

ISSN
1997-4051

Gesamter Text