Konzeptionelle Modellierung - ein wissenschaftstheoretischer Forschungsleitfaden

Becker J, Pfeiffer D


Zusammenfassung
Der praktische Einsatz konzeptioneller Modelle beschränkt sich derzeit vorrangig auf die Beschreibung der Realwelt zum Zwecke der Organisations- und Anwendungssystemgestaltung. Der Nutzen, der sich aus einer Repräsentation der Realwelt ergibt, ist für die Praxis nicht immer direkt erkennbar. Modellbasierte Softwaregenerierung, teilautomatisierte Potentialabschätzung und prognostizierende Referenzmodelle versprechen eine Ausweitung des aktiven Wirkungsbereichs konzeptioneller Modelle auf die Gestaltung und Prognose. Ziel dieses Beitrags ist es, einen wissenschaftstheoretischen Forschungsleitfaden aufzustellen, der die Grundlagen für die Realisierung dieser Erfolgspotentiale untersucht. Es wird begründet, wieso epistemologischer, methodischer und forschungstheoretischer Pluralismus die Vorraussetzungen für die Erweiterung des Arbeitsgebiets konzeptioneller Modelle darstellen.



Publikationstyp
Aufsatz (Konferenz)

Begutachtet
Ja

Publikationsstatus
Veröffentlicht

Jahr
2006

Konferenz
Multikonferenz Wirtschaftsinformatik (MKWI 2006)

Konferenzort
Passau

Buchtitel
Proceedings of the Multikonferenz Wirtschaftsinformatik (MKWI 2006), Band 2

Herausgeber
Lehner F, Nösekabel H, Kleinschmidt P

Seiten
3-19

Sprache
Deutsch

ISBN
3-936771-62-6