Ein Plädoyer für die Entwicklung eines multidimensionalen Ordnungsrahmens zur hybriden Wertschöpfung

Becker J, Knackstedt R, Beverungen D, Glauner C, Stypmann M, Rosenkranz C, Schmitt R, Hatfield S, Schmitz G, Eberhardt S, Dietz M, Thomas O, Walter P, Lönngren H


Zusammenfassung
Mit Ordnungsrahmen lassen sich hoch aggregierte Überblicke über die wesentlichen Funktionsbereiche einer Domäne darstellen. Der Beitrag regt die Entwicklung eines Ordnungsrahmens für die hybride Wertschöpfung an. Mit der Konstruktion des Ordnungsrahmens wird die Grundlage für einen strukturierten Überblick über die für die hybride Wertschöpfung bereits entwickelten bzw. zukünftig zu entwickelnden Artefakte bereitgestellt. Damit erleichtert die Übersicht einerseits die Identifizierung von Weiterentwicklungspotenzialen im Rahmen einer artefaktschaffenden Forschung und bietet andererseits einen Gesamtüberblick über in der unternehmerischen Praxis einsetzbare Artefakte. Als Ausgangspunkt für weitere Arbeiten zum Aufbau des Ordnungsrahmens wird ein Vorschlag zu dessen inhaltlicher Gestaltung präsentiert. Der vorgestellte Ordnungsrahmen wird evaluiert, indem er zur Strukturierung von in Expertenbefragungen erhobenen Artefakten der hybriden Wertschöpfung herangezogen wird.

Schlüsselwörter
Hybride Wertschöpfung, Ordnungsrahmen, Artefakte



Publikationstyp
Bericht (Arbeits-, Forschungs-, Jahresbericht)

Begutachtet
Nein

Publikationsstatus
Veröffentlicht

Jahr
2008

Herausgeber
Becker J, Grob HL, Klein S, Kuchen H, Müller-Funk U, Vossen G

Anzahl der Seiten
30

Band
119

Reihe
Arbeitsberichte des Instituts für Wirtschaftsinformatik

Verlag
Institut für Wirtschaftsinformatik, WWU Münster

Ort
Münster

Sprache
Deutsch

ISSN
1438-3985