Konstruktion von Referenzmodellierungssprachen. Ein Ordnungsrahmen zur Spezifikation von Adaptionsmechanismen für Informationsmodelle

Becker J, Delfmann P, Knackstedt R


Zusammenfassung

Im Rahmen der Anwendung von Referenzmodellen werden fremde Ausgangslösungen in spezifische Informationsmodelle überführt. Durch Integration von Adaptionsbedarfshinweisen für den Referenzmodellanwender lässt sich die Effizienz und Effektivität dieses Adaptionsprozesses gezielt fördern.- Es wird ein Überblick über die unterschiedlichen Formen der Unterstützung der Adaption von Referenzmodellen geboten. Neben Modellvarianten generierenden Mechanismen der Konfiguration eignen sich die Aggregation, Instanziierung, Spezialisierung und Analogiekonstruktion als nicht generierende Formen der Modelladaption zur Unterstützung der Referenzmodellanwendung.

  • Anhand von Referenzmodellbeispielen, Meta- und Meta-Metamodellen werden konkrete Gestaltungshinweise für den Referenzmodellkonstrukteur zur Durchführung der notwendigen Modellergänzungen gegeben.
  • Die unterschiedlichen Ausprägungen der Kombination von Mechanismen der Konfiguration und der nicht generierenden Adaption werden vorgestellt.

Schlüsselwörter
Referenzmodellierung, Multi-perspektivische Informationsmodellierung, Konfiguration, Variantenmanagement, Komponentenorientierung, Metamodellierung, Methodenentwicklung



Publikationstyp
Aufsatz (Zeitschrift)

Begutachtet
Ja

Publikationsstatus
Veröffentlicht

Jahr
2004

Fachzeitschrift
WIRTSCHAFTSINFORMATIK

Band
46

Ausgabe
4

Erste Seite
251

Letzte Seite
264

Seiten
251-264

Sprache
Deutsch

ISSN
0937-6429

Affiliierungen
Univ Munster, Univ Munster