• laufend

    Reduzierung des Moderationsaufwandes von Nutzer-Kommentaren mit Hilfe von Automatisierung durch textanalytische Methoden

    In den letzten Jahren hat ein rasanter Anstieg rassistisch, politisch und religiös motivierter Hasskommentare dazu geführt, dass viele Zeitungsredaktionen ihre Onlinekommentarfunktionen auf ihren Webseiten deaktivieren. Während dies aus ökonomischer Sicht für die einzelnen Verleger nachvollziehbar ist, ergeben sich angesichts von Einschränkungsquoten von bis zu 50% ernsthafte Probleme für den öffentlichen Diskurs. Das Projekt MODERAT! möchte durch einen integrativen und interdisziplinären Ansatz Software-Werkzeuge und sowie eine Web-Plattform entwickeln, die es Betreibern ermöglichen, die Moderation von Netzdebatten mit signifikant geringerem Aufwand durchzuführen. Hierbei werden Kommentare automatisch analysiert, sodass lediglich eine geringe Anzahl an kritischen Kommentaren manuell betrachtet werden muss. Auf diese Weise soll es Medienhäusern und Verlagen ermöglicht werden, Netzdebatten wieder auf ihren eigenen Webseiten anzubieten und so in einen aktiveren Austausch mit der Leserschaft einzutreten.


    Projektstatus laufend
    Projektzeitraum 07.02.2019- 01.03.2022
    Webseite https://www.moderat.nrw/
    Förderer MKW - EFRE-Wettbewerb Neue Leitmärkte - CreateMedia.NRW
    Projektnummer EFRE-0801431
    Schlüsselwörter Wirtschaftsinformatik; Informationsmanagement

     

    Verbundprojekt: Erkennung, Nachweis und Bekämpfung verdeckter Propaganda-Angriffe über neue Online-Medien - Teilvorhaben: Koordination von Simulation, Erkennung und Abwehr von verdeckten Propagandaangriffen

    Das Projekt adressiert als interdisziplinärer Ansatz die Identifikation und den Nachweis von (semi-)automatisch erzeugter verdeckter Propaganda in Online-Medien (z.B. sozialen Netzwerken).


    Projektstatus laufend
    Projektzeitraum 01.06.2016- 30.11.2019
    Webseite http://www.propstop.de
    Förderer Bundesministerium für Bildung und Forschung
    Projektnummer 16KIS0495K
    Schlüsselwörter Wirtschaftsinformatik; Netzwerkforschung; Social Media; Propagena; Meinungsbildung; Internet

     

    Architekturen für mehrkriterielle evolutionäre Algorithmen zur Unterstützung der Integration von Expertenwissen

    Das Projekt strebt eine Analyse existierender algorithmischer Architekturen und die Weiter- und Neuentwicklung von Algorithmen an, die einem Anwender die Integration vorhandenen Wissens oder gut begründeter Regeln in das Verfahren ermöglichen.


    Projektstatus laufend
    Projektzeitraum seit 01.09.2014
    Schlüsselwörter Informatik, Algorithmenforschung, Anwendung, Mehrzieloptimierung, Computational Intelligence

     

  • abgeschlossen

    Validierung der automatisierten Erkennung von Social Bots


    Projektstatus abgeschlossen
    Projektzeitraum 20.07.2017- 20.12.2017
    Förderer Bundesministerium des Inneren
    Projektnummer 48216/2017
    Schlüsselwörter Social Bots; Wirtschaftsinformatik

     

    9. Internationale Konferenz zur Mehrkriteriellen Evolutionären Optimierung, Münster 19. - 22.03.2017

    EMO 2017 is the 9th International Conference on Evolutionary Multi- Criterion Optimization, aiming to continue the success of previous EMO conferences. We will bring together both the EMO and the multiple criteria decision making (MCDM) communities and moreover focus on solving real-world problems in government, business and industry. The classical EMO format will be supplemented by an EMO competition.


    Projektstatus abgeschlossen
    Projektzeitraum 19.03.2017- 22.03.2017
    Webseite http://www.emo2017.org
    Förderer DFG - Internationale wissenschaftliche Veranstaltungen
    Projektnummer TR 891/9-1
    Schlüsselwörter Evolutionäre Mehrkriterielle Optimierung

     

    DAAD Austauschprogramm: PPP Mexiko: "Hybridisierung von Metaheuristiken mit lokalen Suchstrategien"

    Das Projekt realisiert den internationalen Austausch von Forschungspartnern aus Deutschland und Mexiko im Kontext der Hybridisierung mehrkriterieller evolutionärer Algorithmen, insbesondere zur Thematik der Einbindung lokaler Suchstrategien in state-of-the-art Metaheuristiken wie SMS-EMOA und dP-EMOA.


    Projektstatus abgeschlossen
    Projektzeitraum 01.01.2014- 31.12.2015
    Förderer Deutscher Akademischer Austausch Dienst
    Projektnummer 57065955
    Schlüsselwörter Hybridisierung; Metaheuristiken mit lokalen Suchstrategien;

     

    Addressing Current Challenges in Evolutionary Multi-Objective Optimization: Indicator-based Selection, Convergence and Applicability

    Dieses Projekt zur Initiierung und Intensivierung bilateraler Kooperationen setzt es sich zum Ziel, Forscher aus Brasilien und Deutschland unter Fragestellungen aktueller Forschungsthemen im Bereich der mehrkriteriellen evolutionären Optimierung zusammen zu bringen.


    Projektstatus abgeschlossen
    Projektzeitraum 01.01.2014- 31.12.2014
    Förderer DFG - Internationale Kooperationsanbahnung
    Projektnummer TR 891/7-1
    Schlüsselwörter Multikriterielle Optimierung; Evolutionäre Algorithmen; Algorithmenselektion