Wissensbedarfanalyse: Entwicklung eines Kennzahlenkatalogs und Ableitung von Handlungsempfehlungen (in Zusammenarbeit mit der DMI.de)

Die strukturierte Erfassung von Wissensbedarfen in einer Organisation ist für die kontinuierliche Weiterentwicklung und das Management von Wissen in einem Unternehmen essentiell.

Im Rahmen dieser Arbeit sollen, anhand eines fundierten Reviews, mögliche Ansätze zur Erfas­sung von Wissensbedarfen und deren Messung identifiziert werden. Darauf aufbauend soll ein strukturierter Kennzahlenkatalog entwickelt, in der Praxis erprobt und Handlungsempfehlungen abgeleitet werden.

Die Arbeit wird in Kooperation mit der DMI, einem führender Dienstleister für das (patientenorientierte) Medizinische Informationswesen inner­halb der Gesundheits-IT erstellt. Die Hauptstandorte befinden sich in Münster/Westfalen (Zentrale) und Leisnig/Mittelsachsen. Deutschlandweit beschäftigt das Unternehmen rund 1.000 Mitarbeiter.

Die Digitalisierung und die Archivierung klinischer Dokumentation sind zukunftssichernde Aufgaben im Gesundheitswesen. Als führender IT-Dienst­leister stellt sich die DMI diesen Herausforderungen und entwickelt innovative Lösungen für seine Kunden. Die DMI ist ein wachsendes, dynamisches Unternehmen mit einer gelebten, sozialen Unter­nehmenskultur.